Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NETZWERKE

Mit folgenden immobilienwirtschaftlichen Fakultäten, Medien, Messen, Netzwerken, Vereinen und Veranstaltungsreihen pflegen wir u.a. einen regelmäßigen fachlichen und persönlichen Austausch:
 
Bergische Universität Wuppertal (Real Estate Management and Construction Project Management):
 
Um dem steigenden Bedarf an international ausgebildeten Bau- und Immobilienfachleuten Rechnung zu tragen, bietet die Bergische Universität Wuppertal in Zusammenarbeit mit der University of Aberdeen den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „Master of Science in Real Estate Management + Construction Project Management“ (M.Sc. REM + CPM) an. Das Master-Programm richtet sich an Architekten, Ingenieure, Ökonomen und Juristen (www.rem-cpm.de).
 
DEAL MAGAZIN:
 
DEAL-Magazin ist das Wirtschaftsmagazin für Immobilien-, Investment- und Finanzthemen. Kernkompetenz ist eine Kommunikationsplattform zur Informationslieferung für die gesamte Branche sowie deren Enduser. DEAL-Magazin zeichnet sich mit seinen drei Standbeinen Magazin, Website und Newsletter als aktives Vermarktungstool aus und liefert News, Facts, Hintergründe, Interviews, Macher und Märkte. Die neuesten Projektentwicklungen, Investmentvorstelungen, Unternehmenportraits und alles, was erfolgreiches Business ausmacht, runden das redaktionelle Konzept ab (www.deal-magazin.com).
 
EBS Real Estate Management Institute:
 
Das Real Estate Management Institute der EBS Universität für Wirtschaft und Recht bildet die international orientierte Wissens- und Verantwortungselite aus und weiter. Es steht für Verantwortung, Exzellenz, Internationalität und Netzwerk (www.ebs-remi.de).
 
EBZ und EBZ Business School:
 
Das EBZ – Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft wurde 1957 gegründet und ist der europaweit größte Anbieter von Aus-, Fort- und Weiterbildungen für die Branche. Es ist eine gemeinnützige Stiftung unter der Trägerschaft des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., des VdW Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e. V. sowie des BFW Bundesverband Freier Wohnungsunternehmen. Die Lehrgänge, Fachtagungen und Arbeitskreise, die berufsbegleitenden Studiengänge sowie viele andere Bildungsangebote richten sich an alle Akteure der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft: An Auszubildende und Mitarbeiter ebenso wie an Führungskräfte und Aufsichtsräte von Wohnungsunternehmen, Bauträgern, Banken, Maklern, Hausverwaltungen und Dienstleistern rund um die Immobilie. Ergänzend ist die EBZ Business School - University of Applied Sciences eine Hochschule unter Trägerschaft der gemeinnützigen Stiftung EBZ. Mit ihren staatlich anerkannten Studiengängen bereitet sie leistungsbereite, talentierte Menschen auf Karrieren in der Wirtschaft vor und setzt dabei auf individuelle Betreuung, Praxisnähe und eine exzellente Qualität der Lehre. Alle Studiengänge der Hochschule sind berufsbegleitend. So bieten sie für die Unternehmen optimale Möglichkeiten, ihren Auszubildenden oder Mitarbeitern, Trainees oder Werkstudenten parallel zur Tätigkeit im Betrieb den akademischen Abschluss zu ermöglichen (www.e-b-z.de).
 
EXPO REAL:
 
Die EXPO REAL, Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, findet seit 1998 jedes Jahr im Oktober in München statt. An drei Tagen trifft sich auf der unverzichtbaren Geschäftsplattform die gesamte Branche an einem Ort. Die größte B2B-Messe für Immobilien und Investitionen in Europa bietet beste Bedingungen für effizientes Networking sowie umfassende Möglichkeiten zur Marktorientierung und -sondierung. Aussteller präsentieren ihr Angebot rund um Immobilien und Investitionen. Die Teilnehmer der EXPO REAL bilden die gesamte Wertschöpfungskette ab: Projektentwickler und Projektmanager, Investoren und Finanzierer, Berater und Vermittler, Architekten und Planer, Corporate Real Estate Manager, Expansionsleiter, Wirtschaftsregionen und Städte. Die Veranstaltung wird von einem richtungsweisenden Konferenzprogramm begleitet: Auf Symposien, Konferenzen und Gesprächsrunden diskutieren Referenten über aktuelle Trends und Innovationen des Immobilien-, Investitions- und Finanzierungsmarktes. (www.exporeal.net).
 
Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.:
 
Der Verein ist ein überregionaler Zusammenschluss engagierter, berufstätiger Frauen aus der Immobilienbranche und an acht zentralen Standorten in Deutschland präsent. Die Regionalleitungsteams in Berlin, Dresden, Frankfurt a.M., Hamburg, München, Münster, Rheinland und Stuttgart sind erste Ansprechpartner und die Plattform für Ideenaustausch (www.immo-frauen.de).
 
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU):
 
Mit der Werteentscheidung hat sich die HfWU auf die Prinzipien der Nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Nach diesen Prinzipien werden wirtschaftliche, gesellschaftliche und Umweltanliegen gleichrangig verknüpft. Entwicklung steht dafür, das menschliche Wohlergehen zu mehren. Nachhaltigkeit erfordert, die dafür erforderlichen Ressourcen dauerhaft zu erhalten. Die HfWU trägt in zweifacher Weise dazu bei, ihr Selbstverständnis umzusetzen. Zum einen, indem sie künftige Fach- und Führungskräfte für zukunftssichernde Aufgaben sensibilisiert und qualifiziert. Zum anderen, indem sie Forschung und den Transfer der daraus gewonnenen Erkenntnisse in die Gesellschaft fördert. Neben dem Bachelor-Studiengang Immobilienwirtschaft vermittelt das Masterprogramm Immobilienmanagement (M.Sc.)  durch anwendungsbezogene Lehre auf wissenschaftlicher Grundlage Kenntnisse und Fähigkeiten in den folgenden Bereichen: Unternehmensführung, Immobilienmanagement aus interdisziplinärer Perspektive und dem Studienschwerpunkt aus der Immobilienwirtschaft. Aufbauend auf den Kenntnissen und Kompetenzen eines wirtschaftswissenschaftlichen Erststudiums bietet der Masterstudiengang eine qualifizierende Aus- und Weiterbildung für Führungsfunktionen in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft auf der mittleren und oberen Managementebene (www.hfwu.de).
 
Hochschule Ruhr West (Mülheim an der Ruhr):

Wirtschaftsingenieure mit Schwerpunkt Bau: Der Studiengang verknüpft eine Bauingenieur-Basisausbildung mit praxisbezogenen Verfahren der Wirtschaftswissenschaften. Dabei müssen die Charakteristiken der Bauwirtschaft, wie kurzfristige Änderungen und Ergänzungen des vertraglich vereinbarten Leistungssolls oder die Vorfinanzierung von Material und Lohn einbezogen werden. / Bauingenieur - ein Beruf mit Zukunft: Entwurf, Planung, Erstellung, Betrieb und Instandhaltung von Bauwerken gehören zu den klassischen Aufgaben eines Bauingenieurs. Damit gestalten Bauingenieure die Umwelt und leisten einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, durch Sanierung statt Neubau, Gewässerschutz oder Niedrigstenergiehäuser (https://www.hochschule-ruhr-west.de/nc/studium/studienangebot/)

 
immobilienmanager:
 
immobilienmanager ist das Fach- und Meinungsmagazin für die Entscheider der Immobilienwirtschaft.  Das Magazin kombiniert fundiertes Immobilienwissen mit einem Mehr an Meinungsvielfalt. Außerdem bietet immobilienmanager Specials und Editionen zu einzelnen Standorten oder Themenschwerpunkten (wie z.B. München, Düsseldorf oder Expo Real). Hier findet man detaillierte Analysen und Einblicke, spannende Projekte und Hintergrundwissen präsentiert von Köpfen der vorgestellten Regionen bzw. der behandelten Sachgebiete. (http://www.immobilienmanager.de/).
 
Immobiliennetzwerk-Dialog Hamburg:
 
Der Immobiliennetzwerk-Dialog Hamburg dient zum Aufbau eines Immobiliennetzwerkes für Verwaltungen, Makler, Investoren, Fondsverwalter, Eigentümer, Center Manager, Dienstleistungsunternehmen sowie anderen Unternehmen aus der Immobilienbranche für den Raum Hamburg und Umgebung. Die Mitglieder werden mit aktuellen Informationen aus der Immobilienwirtschaft versorgt. Ein anregender Fachaustausch im Forum soll dazu dienen, neue Impulse sowie Ideen aufzunehmen und umzusetzen und Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Laden Sie auch neue Kontakte in diese Gruppe ein, somit wird ein reger Austausch und Aufbau von neuen Synergien gewährleistet. Es finden regelmäßige hochkarätige Veranstaltungen statt, die sich im Rahmen des Immobiliennetzwerkdialoges mittlerweile fest in der Hamburger Immobilienbranche etabliert haben. Die 4 Initiatoren und Sponsoren hinter diesen Veranstaltungen sind: DGIM Deutsche Gesellschaft für Immobilienmanagement mbH, Savills Immobilienberatungs GmbH, Europa-Center AG und die FAP Flatow AdvisoryPartners GmbH (www.xing.com/net/immonetworkhh/).
 
ImmobilienStammtisch Frankfurt am Main:
 
Der ImobilienStammtisch Frankfurt am Main hat den Zweck, ein Netzwerk zwischen allen Interessenten der Immobilienbranche aufzubauen. Dabei soll die Gruppe des Weiteren dazu dienen Immobilienstammtische direkt vor Ort zu organisieren und sich dort auszutauschen (www.xing.com/net/immoffm/).
 
IMMOEBS e.V.:
 
IMMOEBS ist das Netzwerk ehemaliger Post-Graduate-Studierender und Masterabsolventen der Immobilienökonomie an der European Business School und der Universität Regensburg (www.immoebs.de).
 
IR|EBS Immobilienakademie:
 
Die IREBS Immobilienakademie bietet seit über 20 Jahren interdisziplinäre, berufsbegleitende Studiengänge. Sie macht ihre Teilnehmer fit für die globalen Immobilienmärkte, indem sie ihnen Markt-, Objekt- und Finanzkompetenz vermitteln (www.irebs-immobilienakademie.de).
 
IZ-Karriereforum:
 
Das IZ-Karriereforum bietet seit 2010 Chancen und Informationen für Berufserfahrene, Young Professionals sowie Studenten und Absolventen der Fachrichtungen Immobilienwirtschaft, Facility Management, Ingenieurwissenschaften, Architektur/Stadtplanung, BWL, Geografieu.ä., die in der Immobilienwirtschaft Karriere machen möchten. Der Benefit für Ihre Karriere: Jobs für Ein- und Aufsteiger, Praktikumsstellen, Traineeprogramme, persönliche Gespräche mit namhaften Arbeitgebern, Vortragsprogramm rund um die Karriere, professioneller Bewerbungsmappencheck, Unternehmenspräsentationen und Informationsaustausch und Networking (www.iz-jobs.de/karriere/karriereforum/).
 
mirem e.V.:
 
Der mirem e.V. ist eine Vereinigung aus Studenten, Absolventen und Freunden des Master-Studiums MBA International Real Estate Management der Akademie der Hochschule Biberach in Kooperation mit der London South Bank University und Wüest & Partner, Schweiz (www.mirem.de).
 
RICS Deutschland:
 
Die RICS Deutschland wurde 1993 in Frankfurt am Main gegründet. Von ihren 3.000 Mitgliedern haben sich bislang über 1.200 zum Chartered Surveyor qualifiziert. Dazu zählen viele der herausragenden Köpfe in der deutschen Immobilienwirtschaft. Mit einer Strategie, die die Stärken einer international renommierten Berufsorganisation in Einklang mit den hiesigen Markterfordernissen bringt, bildet der deutsche Nationalverband die Speerspitze des dynamischen Wachstums auf dem Kontinent (www.rics.org).

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?